Seit Februar 1982 unterrichte ich das Fach Saxophon an der Musikschule

Rheinfelden/Baden. Es zeigt sich bald, dass die Möglichkeit, bei ein und

demselben Lehrer kompetenten Unterricht sowohl im klassischen als auch

im Jazz Saxophon zu bekommen, im weitesten Umkreis einzigartig ist. Die

Klasse wird so groß (bis zu 68 SchülerInnen), dass es notwendig wird, ei-

nen gruppenunterrichtstauglichen integrierten Lehrplan zu entwickeln.

Neben methodischem Material, u.a. zur Instrumentaltechnik, entstehen ungezählte Transskriptionen, Arrangements und Kompositionen. Durch die soziologischen Gegebenheiten und das besondere Klima bekommt die Klasse Züge einer "sozialen Plastik" (Joseph Beuys).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Highlights:

 

die jährlichen Konzertwochen ("Saxophonmarathon") der frühen Jahre;


 

die Auftritte und Projekte des Saxophonquartetts;

schon bald nach der Einrichtung der Saxophonklasse installiert, bildet das Quartett einen wesentlichen Baustein des Lehrplans (ab Level 3/7);

das Repertoire umfasst Werke der klassischen Musik (vom Mittelalter bis zur

Post-Moderne) sowie Werke (!) aus den Bereichen Jazz und Latin Music - neben Originalliteratur verwenden wir eigene Arrangements sowie eigene Kompositionen;

in all den Jahren haben wir ungezählte gigs gespielt, u.a. für folgende Institutionen: Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee in Schopfheim, Aluminium Rheinfelden, BdH Rheinfelden, Degussa Rheinfelden, DRK Rheinfelden, Frauenklinik Rheinfelden, KWR Rheinfelden, Kreiskrankenhaus Rheinfelden, Dreisternwerk Schopfheim, Landesgartenschau 1999 in Weil am Rhein, Deutsche Bank Bad  Säckingen, Kunstverein Bad Säckingen, Grieshaber AG Bad Säckingen, Porsche Zentrum Binzen, St.Josephshaus Herten, Kraftwerk Augst, Lions Club Lörrach, THW Rheinfelden - aber auch bei Neujahrsempfängen in Schopfheim (IHK), Grenzach-Wyhlen und Wehr, functionals für die Städte Rheinfelden und Grenzach-Wyhlen oder privaten Anlässen;

anbei ein paar Audiospuren....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Guillaume de Machaut (ca. 1300 - 1377)

Rose, liz, printemps

eine Aufnahme von der CD "a lot of saxophones....    ....a lot of music"

 

 


 

Philippe Verdelot (? - ca. 1552)

Madonna, per voi ardo

aufgenommen 1999 oder 2000, im Lichthof des Georg-Büchner-Gymnasiums Rheinfelden



 

 

Henry Purcell (1659 - 1695)

Fünf Stücke aus "The Fairy Queen" (Prelude/Air (Fourth Act Tune)/Air (Second Act Tune)/Song Tune: If Love's a sweet passion/Rondeau)

aufgenommen am 31.5.2013, bei einer spontanen session im Orff-Saal der Musikschule Rheinfelden

 

 

 

 

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)

Fuge BWV 878

eine Aufnahme von der CD "a lot of saxophones....    ....a lot of music"

 

 

 


Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)

Menuetto aus KV 525

aufgenommen am 27.3.1990, im Süddeutschen Rundfunk Stuttgart

SDR, edit (Mozart)



Caryl Florio (1843 - 1920)

Quartette

aufgenommen am 6.4.2003, im Lichthof des Georg-Büchner-Gymnasiums Rheinfelden



 


Scott Joplin (1868 - 1917)

A breeze from Alabama

eine Aufnahme von der CD "a lot of saxophones....    ....a lot of music"

 

 



Blues for H. E.

aufgenommen beim Jazz-In 2005, im Orff-Saal der Musikschule Rheinfelden

 

 

 

 

Reggae-Shuffle 3

aufgenommen am 17.11.2004, in der Stadthalle Schopfheim

 



 

 















 

die Auftritte und Projekte der SAX MACHINE;

bei den Jazz Festivals der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden; Karfreitag 2000 mit der evangelischen Kantorei u.a. mit Musik von John Coltrane; Sommer-Sonne-Salsa mit der Profi-Band "Until Summer"; die Matinée im VACONO DOME an-

lässlich der "Grün 2007"; 2011 beim JazzFoyer im Lörracher Burghof; beim Jazz-In 2016;

anbei zwei clips aus dem Burghof -



Blues (Altsax-Solo)
Blues (Build-Up-Section und Thema)


- sowie eine Audiospur vom Jazz-In 2016;


Blues for Martin (edit)






die Auftritte und Projekte der großen Saxophonensembles;

beim Kraftwerk Rheinfelden; bei der Degussa; im Burghof Lörrach (Oktett); beim Kirchenkonzert des Musikvereins Karsau (2008); bei der Musik zur Marktzeit in der Christuskirche Rheinfelden (2007, 2011 und 2012); beim Neujahrsempfang beider Rheinfelden 2013; beim Ensemble-Workshop 2015;

anbei ein paar Impressionen vom Neujahrsempfang 2013 - 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


- und vom Ensemble-Workshop 2015;

Rock (Coda)
Ragga (edit)



                                                                                                                                                                                                                                   

Combo Projekte;

Wayne Shorter-Projekt;

Tucholski-Projekt mit der Volkskunstbühne Rheinfelden;

die Jazz-In Konzerte (2005 mit dem Annika Francke Quartett und dem

Saxophonquartett; 2011 mit Musik von Antonio Carlos Jobim);




Big Band Projekte;

bei den Jazz Festivals der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden; beim Jazz-In 1998;

beim Milleniums-Ball 1999;

 



die Auftritte des SAXMOBILs;

2006 in Ladenburg  am Neckar; beim Familientag der DSM; 2009 beim Lions Club Lörrach; 2010 beim Weihnachtsvarieté des St.Josefshauses;

 



unsere Konzertreihe ("Saxtivitäten") im Jubiläumsjahr der Musikschule 2003; anbei die Sonate op. 1 Nr. 1 von Michel Blavet (1700 - 1768), aufgenommen am 6. 4. 2003, im Lichthof des Georg-Büchner-Gymnasiums Rheinfelden; 





 

unsere CD "a lot of saxophones....      ....a lot of music";

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

von Juni 1996 bis Februar 1997 haben wir über 30 Stücke aufgenommen, aus Klassik (von Guillaume de Machaut über Orlando di Lasso und Johann Sebastian Bach zu Wolfgang Amadeus Mozart), Jazz (von Scott Joplin über Charlie Parker und Herbie Hancock zu Paquito d'Rivera) und Pop (von Bert Kaempfert über John Lennon & Paul McCartney und Carlos Santana zu Michael Jackson); ALLE SchülerInnen der damaligen Klasse waren dabei; gespielt wurde in unterschiedlichen Besetzungen: in reinen Saxophonensembles (Duo, Quartett, Sextett), aber auch mit Klavierbegleitung;

anbei zwei samples mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten....

 

Ralfs Reggae



 

Francesco Landini (ca. 1325 - 1397)

Angelica beltà

 


 



verschiedene Projekte, wie z.B.

no Mo no zart (Free Music Workshop im "Mozart-Jahr" 1991);

der Renaissance-Abend zusammen mit dem Vokalensemble unserer geschätzten Kollegin Eva Maria Fehling;

"We all live in a yellow submarine" mit Musik von den Beatles....

 


....dass die vielen kleinen, fast unscheinbaren, Erfolge im Alltag doch

immer wieder zu herausragenden Ergebnissen führen: im Musikverein,

bei gigs oder Projekten, im Musik-Abitur oder bei Aufnahmeprüfungen

(top: Alberto und Malte im BUJAZZO).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Hier vielleicht noch ein Wort zur Zielsetzung und Didaktik meines Unterrichts.

Saxophonunterricht sollte nach meiner Auffassung eine Balance unterschiedlicher Fähigkeiten anstreben. "Head, heart and hands", also kognitive, seelisch-emotionale und motorische Aspekte, sollten gleichermaßen entwickelt werden, jedoch nicht als voneinander isolierte Gebiete. Der Horizont sollte dabei möglichst breit gefasst sein. Manches bleibt da zunächst vielleicht eher an der Oberfläche, nicht alles wird auf ein hohes Niveau geführt. Mir ist es aber wichtiger, fundierte (!) Pfade zu Optionen anzubieten, um es der Schülerin/dem Schüler zu ermöglichen, sich irgendwann aufgrund von eigenen Entscheidungen weiter  entwickeln zu können. Dabei wird vertiefendes Arbeiten natürlich auch vermittelt, z. B. anhand von Eckpfeilern ("Bildungs-Standards").

Im Folgenden je ein, zwei samples zu den zehn wesentlichen Aspekten meines Unterrichtskonzeptes (da in der Musik alles in eines fließt, ergeben sich mitunter Mehrdeutigkeiten oder Überschneidungen; manches fehlt nur scheinbar....).

 

 

Ansatz (und Atmung)

Level 1/7: grundlegende Ansatzkonzepte

 

Level 3/7: Differenztöne

 

 

Arm-, Hand- und Fingermotorik

Level 4/7: Übe-Prinzip 4er-System

 

Level 6/7: Vierteltöne (Mikrointervalle)

 

 

Theorie (und Gehörbildung)

Level 1/7: Transponierübungen

 

Level 4/7: Zwei Skalensysteme

 

 

Rhythmik (und Artikulation, Phrasierung, Timing)

Level 1/7: Reggae-Shuffle 1

 

Level 4/7: Swing-Etüde

Swing-Etüde.pdf [795.6 KB]

 

 

Ergänzendes, Weiterführendes

Level 2/7: Die Geschichte des Saxophons

 

Level 5/7: Saxophon Tests

Saxophon Tests.pdf [141.7 KB]

 

 

Klassische Musik

Level 2/7: Musik für Saxophon und Klavier                                                      Jean-Baptiste Loeillet (John of London) (1680-1730): Sonate G-Moll

 

 

Pop, Rock, Fusion, Soul und Funk

Level 3/7: Improvisieren im Sechzehntel-Feeling                                                   Ralf Geisler: drei Blues im Funk-Idiom

 

 

Jazz und Latin Music

Level 1/7: Improvisieren mit gleichbleibendem Tonvorrat

Ralf Geisler: zwei Kontrafakte

(a) Kontrafakt auf "Summertime"

(b) Kontrafakt auf "Watermelon Man"

 

Level 2/7: erstes Improvisieren mit wechselndem Tonvorrat

Ralf Geisler: zwei Kontrafakte

(a) Kontrafakt auf "Blue Bossa"

(b) Kontrafakt auf "Cantaloupe Island"

 

Level 3/7: Improvisieren mit (taktweise) wechselndem Tonvorrat

Ralf Geisler: zwei Kontrafakte

(a) Kontrafakt auf "Summertime"

(b) Kontrafakt auf "Watermelon Man"

 

 

Randgebiete

Level 7/7: Avantgarde

Anthony Braxton: Composition 23C

 

Level 7/7: Avantgarde 

Ralf Geisler: Pictures 1-4 

 

 

Ensemble

Level 4/7: Saxophonquartett AATB

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750): Fuge BWV 554

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück zum Seitenanfang

weiter zu Links

weiter zu BIO

weiter zu Hallo!