Ralf Geisler

geboren 1958


Schulen:

Theodor-Heuss-Gymnasium Schopfheim (Abitur 1977)

Pädagogische Hochschule Lörrach (1978 - 1982, Flöte: Gilberto Marini)

Swiss Jazz School Bern (1982 - 1986, Saxophon: Christian Baader, Andy Scherrer)


Workshops, Kurse, Meisterklassen:

bei Bernd Konrad, Jamey Aebersold/David Liebman/et al, Jean-Marie Londeix, dem Rascher Saxophon Quartett, Evan Parker, ....


prägende Alben:

Jethro Tull - Stand Up; Roland Kirk - The Inflated Tear; Paul Horn - Inside; Gato Barbieri - Under Fire; Keith Jarrett - Belonging; Anthony Braxton - Saxophone Improvisations Series F; Wolfgang Amadeus Mozart - Die Flötenquartette (mit Jean-Pierre Rampal, Isaac Stern, Alexander Schneider und Leonard Rose); Anthony Braxton - New York, Fall 1974; Steve Reich - Music for 18 Musicians; Raghunath Seth - Realm of Raga


Unterrichtstätigkeiten:

Städtische Sing- und Musikschule Weil am Rhein (1980 - 1984); Pädagogische Hochschule Lörrach (1980 - 1983); Musikschule Rheinfelden/Baden (seit 1982); Workshops; ....


Auftritte/Konzerte:

schon seit der Schulzeit musikalischer Pendler - zwischen Jazz-AG und Blaskapelle, Free Music und Barock Musik, Jazz-Messe und Hardcore-Punk, Fusion und klassischem Saxophon, Folk Rock und Rhythm & Blues, Liedermacher und Latin Jazz, Neuer Musik und traditioneller Big Band,  Tanzmusik und.... 


Produktionen:

free music duo - zwei mal drei stücke (1981) (LP, 1982)


learn more: free music duo


Musik für Saxophon solo (CD, 1989)


Musik von Johann Sebastian Bach (BWV 1008), Ryo Noda (Improvisation 2), Charlie Parker (Confirmation) und Anthony Braxton (KSZMK PQ EGN);  Klassik  Jazz


a lot of saxophones....    ....a lot of music (CD, 1997) 


learn more: a lot of saxophones


Presse: